Gas-Management-System EWR 2

Gas-Management-System EWR 2
Gasvolumenstrom berechnen & Kosten sparen Die Gas-Management-Systeme EWR 2 & EWR 2 Net von ABICOR BINZEL regeln automatisch den Gasverbrauch. Jetzt aktiv Kosten sparen!

Artikel 1-12 von 16

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    Sonderangebot 2.025,60 € Normalpreis 2.532,00 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  2. EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    Sonderangebot 2.079,36 € Normalpreis 2.599,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  3. EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    EWR 2 Net; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    Sonderangebot 2.388,48 € Normalpreis 2.985,60 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  4. EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    Sonderangebot 2.025,60 € Normalpreis 2.532,00 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  5. EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    Sonderangebot 2.079,36 € Normalpreis 2.599,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  6. EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    EWR 2 Net; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    Sonderangebot 2.388,48 € Normalpreis 2.985,60 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  7. EWR 2 Net; mit 500 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    EWR 2 Net; mit 500 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    Sonderangebot 2.025,60 € Normalpreis 2.532,00 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  8. EWR 2 Net; mit 500 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    EWR 2 Net; mit 500 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    Sonderangebot 2.079,36 € Normalpreis 2.599,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  9. EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    Sonderangebot 1.878,72 € Normalpreis 2.348,40 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  10. EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über offenes Leitungsende
    Sonderangebot 1.503,36 € Normalpreis 1.879,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  11. EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    EWR 2; mit 150 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Spannungswandler
    Sonderangebot 2.079,36 € Normalpreis 2.599,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  12. EWR 2; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    EWR 2; mit 300 A Shunt; 5 m Shunt-Kabellänge; Spannungsversorgung über Netzteil
    Sonderangebot 1.878,72 € Normalpreis 2.348,40 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.

Artikel 1-12 von 16

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

EWR 2 / EWR 2 Net – für optimale Gasabdeckung und eine gute Schweißnaht

Wer eine gute Schweißnaht haben möchte, braucht eine ideale Schutzgasabdeckung. Viele Schweißer drehen dafür den Gashahn lieber ein wenig weiter auf als notwendig. Das ist verständlich, denn für ihn zählen Qualität und Zeit. Als Firmeninhaber, der die Kosten im Blick haben muss, ist der Schutzgasverbrauch allerdings auch ein Posten, den er im Blick haben muss. Ein zu hoch eingestellter Gasfluss generiert unnötig hohe Kosten. Mit einem gewöhnlichen manuellen Volumenstromregler fließt immer der Volumenstrom, der eingestellt wurde. Hier ist die Gefahr groß, einen zu hohen Gasvolumenstrom einzustellen, der eigentlich vermeidbar wäre. Mit dem EWR – dem Electronic Welding Regulator – wird der Schutzgasvolumenstrom (m3h) synchron und in Abhängigkeit zum Schweißstrom geregelt. Das Gerät ist so konzipiert, dass es je nach Anforderung den exakt benötigten Gasvolumenstrom berechnen kann.

In manchen Industrien hat man beim Schweißen nur einen Versuch ... und der muss sitzen. Ist die Strömungsgeschwindigkeit mit dem richtigen Druck und dem passenden Volumen nicht gegeben – sprich, strömt das Schutzgas nicht wie eingestellt – macht sich das unmittelbar an der Schweißnahtqualität bemerkbar. So werden schnell einmal teure Werkstücke für den Schrott produziert, wenn nicht der exakt benötigte Schutzgasvolumenstrom fließt.

Die EWR 2 und EWR 2 Net-Geräte liefern dank ihres geschlossenen Regelkreises sogar dann noch durchweg konstanten Gasvolumenstrom, wenn externe Einflüsse wie Schwankungen in der Umgebungstemperatur herrschen oder der Druck aus dem Gaseinlass, der sog. Eingangsdruck, oder auch Gegendrücke aus dem angeschlossenen Schlauchpaket wechseln. All das wird durch diese Geräte ausgeglichen. Der Gasfluss wird mit dem EWR 2 und dem EWR 2 Net präziser geregelt als bei klassischen Gasregelsystemen. Zur Messung des Gasvolumens nutzen die Geräte ein Druck-Differenz-Messverfahren. Bei diesem berechnen die Geräte anhand einer einfachen Formel mit Informationen des Ein- bzw. Ausgangsdruck-Signals über einen definierten Durchmesser den durch das Gerät strömenden Gasvolumenstrom. Um diesen Volumenstrom genau ermitteln zu können, benötigt das Druckdifferenz-Messverfahren Informationen über die Dichte des verwendeten Gases. Dies wird aber ganz einfach anhand der Gasumrechnungs-Zahl im Menü des Geräts eingestellt. Diese Anpassung der Gas-Dichte im Gerät hat den Vorteil, dass man mit den EWR 2 / EWR 2 Net-Geräten alle beliebigen Gasarten regeln kann.

Schauen Sie sich in unserem Webshop um. Überzeugen Sie sich vom Können und der Qualität unserer EWR 2-Geräte, die die optimale Strömungsgeschwindigkeit und den richtigen Druck berechnen. So kann das Gas mit der idealen Strömung, dem passenden Druck und dem richtigen Volumen ohne Druckverlust im Schweißprozess zur Verfügung stehen. Denn am Ende zählt die akkurate Schweißnaht, für die eine optimale Schutzgasabdeckung unverzichtbar ist. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Gas als Einsparpotenzial wird oft nicht erkannt

Stromquelle, Zusatzwerkstoffe, Brenner, Stromquellen – überall versucht man zu sparen. Wenn wir in Firmen unterwegs sind und mit den Schweißverantwortlichen über das Schutzgas sprechen, schauen wir oft in fragende Gesichter. Meistens wird das Schutzgas nicht als mögliche Einsparmöglichkeit erkannt. Gas ist da. Gas ist immer so selbstverständlich, dass es in den Hintergrund rückt. Aber auch Gas verursacht Kosten in einem Schweißprozess. Wir bieten Ihnen eine Lösung, diese Kosten zu reduzieren.

Wie funktioniert das EWR?

Das EWR gibt den Schutzgasvolumenstrom synchron zum Schweißstrom aus. Das bedeutet: Bei kleinem Schweißstrom wird ein kleiner Volumenstrom ausgegeben. Bei großem Schweißstrom, was auch wieder einen großen Lichtbogen ergibt, gibt das EWR einen größeren Schutzgasvolumenstrom aus und schützt somit den Lichtbogen optimal vor Sauerstoffeinflüssen. Eine solche Funktion haben manuelle Regler nicht. Bei diesen wird ein Wert eingestellt und der bleibt solange erhalten, bis ein anderer Wert eingestellt wird. Ohne EWR bedeutet das einen relativ hohen Verlust an Schutzgas oder auch eine nicht optimale Gasabdeckung. Wir haben die Erfahrung gemacht: Wer einmal gesehen hat, wieviel Gas er einsparen kann, sobald ein EWR eingebunden ist, möchte es nicht mehr missen.

Das EWR 2 bzw. EWR 2 Net hat drei Einspareffekte:

  1. Schneidet die Spitzen (Gaspeaks am Anfang des Gasvorströmens) ab
  2. Spart Gas durch die permanente Anpassung des Volumengasstroms während des Schweißprozesses
  3. Stoppt den Gasvolumenstrom schnell nach der Gasnachströmzeit

Die Summe dieser drei Einsparpotenziale variiert je nach Schweißprozess. Wer beispielsweise konstant und lange schweißt, hat zwar den Überschwinger, doch beschränkt sich die Einsparung auf den Anfangspeak und das Ende. Auf den Gesamtverbrauch gesehen ist das Einsparpotenzial dabei eher gering. Wer allerdings sehr kurze Nähte schweißt, kann mit einem EWR 2 oder einem EWR 2 Net bis zu 60 % Gasvolumenstrom einsparen. Tests haben das bewiesen. Wieviel letztendlich eingespart werden kann, ist jedoch abhängig vom Schweißprozess.

Zusätzlich unterstützen die Geräte die Möglichkeit, Leckagen in der Gasversorgungsleitung zu erkennen und zu beheben.

Wieso sollte ein Schweißer EWR nutzen?

Im Grunde genommen ist einem Schweißer egal, wie hoch er den Volumenstrom einstellt. Ihm ist es wichtig, eine saubere Schweißnaht zu bekommen, dass die Anlage nicht steht und er einen guten Job machen kann. Doch gibt es auch Betriebe, die Verbesserungsvorschläge mit einer Vergütung belohnen. Warum also nicht dem Chef aufzeigen, wie er zusätzlich Kosten sparen kann?

Als Teamleiter oder Abteilungsleiter ist der Einsatz eines EWR schlichtweg nicht von der Hand zu weisen, weil es sich positiv und nachhaltig auf die Wirtschaftlichkeit auswirkt. Doch auch der ökologische Aspekt darf nicht vergessen werden: Wird weniger Schutzgas benötigt, müssen die LKW weniger oft fahren um neues Schutzgas zu liefern. Das schützt die Umwelt zusätzlich.

Wo sollte das EWR am besten angewendet werden?

EWR 2 und EWR 2 Net können an Handschweißplätzen ebenso eingesetzt werden wie an Roboterschweißplätzen. Beide Systeme können sowohl beim MIG/MAG- als auch beim WIG-Schweißen eingesetzt werden. Also überall da, wo es ein Schutzgas gibt, das reguliert werden muss und wo es ein Stromsignal gibt, das man mit dem Shunt messen kann.

90 Prozent unserer Geräte werden im Roboterbereich eingesetzt. Roboterbrenner schweißen oft im Mehrschichtbetrieb in großen Fertigungsstraßen mit einer hohen Schweißzeit. Dieser Faktor schlägt sich deutlich auf den ROI um. Eine manuelle Anlage hat in den meisten Fällen eine geringere Schweißzeit.

Welche Herausforderungen gibt es, wenn man mit EWR 2 und EWR 2 Net arbeiten will?

Wichtig ist darauf zu achten, dass kein anderes Regelgerät in der Gasversorgungsleitung integriert ist. Sollte beispielsweise ein mechanischer Gassparer installiert sein, empfiehlt es sich, diesen auszubauen, denn beide Geräte können sich gegenseitig beeinflussen.

Wenn EWR eingesetzt wird, Sie einen Versorgungsdruck von unter 6 Bar haben und die Leitung direkt an das EWR anschließen, dann sparen Sie sich gegebenenfalls den Druckregler, den Sie möglicherweise ohne EWR brauchen. Denn das EWR wird den Gasfluss steuern.

Welche Argumente sprechen für die neuen EWR 2-Geräte?

  • Noch sparsamer und präziser – bis zu 60 % Gaseinsparung und mehr
  • Änderungen in der Einstellung sind passwortgeschützt, somit können nur berechtigte Personen das Gerät einstellen und Fehlbedienungen damit vermieden werden
  • Minimiert den CO2-Ausstoß bei Schutzgasen mit CO2-Bestandteilen
  • Rekalibrierung kann direkt am Einsatzort gemacht werden
  • Mit dem EWR 2 Net können Daten via CAN und Ethernet-Schnittstelle ausgegeben und bei Bedarf weiterverarbeitet werden
  • Das EWR 2 Net kann in das Firmennetzwerk eingebunden werden und man kann mit der ABICOR BINZEL Service Software über das Firmennetzwerk bequem vom Büro aus auf die EWR 2 Net-Geräte zugreifen – und diese unter anderem einstellen und den Status der Geräte einsehen

Warum EWR 2-Geräte von ABICOR BINZEL?

Wenn Sie Zugriff auf Ihre Geräte haben möchten, um diese einstellen zu können, empfehlen wir Ihnen das EWR 2 Net-Paket. Binden Sie dieses via Ethernet-Schnittstelle einfach in Ihr Netzwerk und Ihren Laptop ein – unsere hausinterne Servicesoftware liefern wir Ihnen mit –, installieren Sie diese, verbinden Sie Ihren Computer an dasselbe Netzwerk und Sie können nun leicht auf Ihre Geräte in der Produktionshalle zugreifen. Selbst wenn diese 2 km weit entfernt sind. Wenn Sie Unterstützung bei der Installation benötigen, bekommen Sie hier auch gleich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung per Video.

Mit den EWR 2-Geräten von ABICOR BINZEL müssen Sie sich keine Gedanken mehr über Ihr Schutzgas machen, weil das Gerät die präzise Regelung des Schutzgases für Sie übernimmt.

Was nicht zu verachten ist: Mit dem EWR 2 Net-Gerät sind Sie für Industrie 4.0 gerüstet, da Sie über die integrierte CAN- und Ethernet-Schnittstelle mit anderen Geräten oder Netzwerken kommunizieren können. Somit haben Sie die Möglichkeit, auf Gerätedaten zuzugreifen und diese zum Beispiel für QS-Themen zu nutzen.

Mit der optional angebotenen ABICOR BINZEL Service Software haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, über das Firmennetzwerk auf das EWR 2 Net zugreifen zu können. Mit der Service Software haben Sie eine Vielzahl von Möglichkeiten wie zum Beispiel Einstellen des Geräts, Statusüberprüfung, Fehlerlog auslesen und Messungen durchführen.

Mit einem EWR 2-System von ABICOR BINZEL haben Sie ein Gerät:

  • mit dem Sie sich keine Gedanken mehr über Ihr Schweißschutzgas machen müssen
  • das im Feld nachkalibriert werden kann
  • das für jedes beliebige Schutzgas verwendet werden kann
  • das den Volumenstrom ausgeregelt mit der optimalen Geschwindigkeit liefert
  • das Fehler jeglicher Art sofort meldet
  • das Ihnen hohe Gaseinsparungen beim Schweißen ermöglichen kann