WIG-Schweißen

WIG-Schweißbrenner von ABICOR BINZEL garantieren präzise Schweißnähte, höchste Prozesssicherheit und beste Qualität im Schweißergebnis.

Artikel 1-12 von 38

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. ABITIG® 150 MT; 8,00 m
    ABITIG® 150 MT; 8,00 m
    Sonderangebot 720,00 € Normalpreis 900,00 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  2. ABITIG® 17 V; 4,00 m;  Drehventil; BSB 10-25; Gas 1/4
    ABITIG® 17 V; 4,00 m; Drehventil; BSB 10-25; Gas 1/4"
    Sonderangebot 135,72 € Normalpreis 169,64 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  3. ABITIG® 17 V; 4,00 m;  Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4
    ABITIG® 17 V; 4,00 m; Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4"
    Sonderangebot 135,72 € Normalpreis 169,64 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  4. ABITIG® 17 V; 8,00 m;  Drehventil; BSB 10-25; Gas 1/4
    ABITIG® 17 V; 8,00 m; Drehventil; BSB 10-25; Gas 1/4"
    Sonderangebot 169,37 € Normalpreis 211,72 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  5. ABITIG® 17 V; 8,00 m;  Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4
    ABITIG® 17 V; 8,00 m; Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4"
    Sonderangebot 169,37 € Normalpreis 211,72 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  6. ABITIG® 200 MT; 8,00 m
    ABITIG® 200 MT; 8,00 m
    Sonderangebot 620,16 € Normalpreis 775,20 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  7. ABITIG® 26 V; 4,00 m; Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4
    ABITIG® 26 V; 4,00 m; Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4"
    Sonderangebot 160,68 € Normalpreis 200,86 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  8. ABITIG® 26 V; 8,00 m;  Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4
    ABITIG® 26 V; 8,00 m; Drehventil; BSB 35-50; Gas 1/4"
    Sonderangebot 181,97 € Normalpreis 227,46 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  9. ABITIG® 260 W MT; 8,00 m
    ABITIG® 260 W MT; 8,00 m
    Sonderangebot 698,12 € Normalpreis 872,65 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  10. ABITIG® 300 W MT; 8,00 m
    ABITIG® 300 W MT; 8,00 m
    Sonderangebot 836,02 € Normalpreis 1.045,02 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  11. ABITIG® 400 W MT; 8,00 m
    ABITIG® 400 W MT; 8,00 m
    Sonderangebot 877,44 € Normalpreis 1.096,80 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.
  12. ABITIG® 500 W MT; 8,00 m
    ABITIG® 500 W MT; 8,00 m
    Sonderangebot 1.110,72 € Normalpreis 1.388,40 € /1 Stück
    inkl. 20% Ust.

Artikel 1-12 von 38

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

WIG-Schweißen – wenn Genauigkeit gefragt ist

Die Schweißnaht soll besonders präzise werden? Das zu verarbeitende Material gehört zu den eher hochlegierten Sorten? Die Schweißaufgabe erfordert eine besonders ruhige Hand und viel Feingefühl? Willkommen beim WIG-Schweißen. Mit unseren ABICOR BINZEL WIG-Schweißbrennern haben Sie genau das richtige Tool, wenn Sie technisch hohe Ansprüche an Ihren WIG-Brenner stellen dürfen. Und weil der Schweißbrenner besonders gut in der Hand liegt, das Schlauchpaket handlich und leicht sich ihren spezifischen Bedürfnissen anpassen lässt und die Verschleißteile hohe Standzeiten haben. Unsere Brenner der ABITIG® Grip- oder ABITIG® Little-Reihe lösen jede noch so herausfordernde Schweißaufgabe, wo immer es um Genauigkeit und eine besonders präzise Schweißnaht geht. Denn wir legen größten Wert auf Qualität und Nutzen für den Schweißer. Alle unsere WIG-Brenner unterliegen der Norm EN 60 974-7 und übertreffen diese hinsichtlich Leistung und Sicherheit. Wir garantieren hervorragende Ergebnisse in allen Anwendungen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität und dem Leistungsvermögen unserer WIG-Brenner. Denn am Ende zählt die akkurate Schweißnaht – und die erreicht ein Könner jeden Geschlechts nur mit dem besten Tool, das es für die Aufgabe gibt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Anwenden von WIG-Schweißen

Grundsätzlich lassen sich alle Metalle wunderbar mit dem manuellen oder automatisierten WIG-Verfahren (Kennzahl 141) schweißen. Sogar oxidationssensible Metalle wie Titanlegierungen und andere empfindliche Materialien. Das WIG-Schweißverfahren eignet sich insbesondere dann, wenn eine sehr gute Nahtqualität bei konzentriertem Einbrand mit geringerer Wärmeeinflusszone erreicht werden soll. Allerdings ist der Schweißprozess langsamer als beim verwandten MIG/MAG-Schweißen, daher wird WIG-Schweißen eher dort eingesetzt, wo es nicht primär auf die Schweißgeschwindigkeit ankommt, sondern auf die Qualität der Schweißnaht. Das WIG-Schweißverfahren findet Anwendung im Fahrzeugbau, im Apparate- und Rohrleitungsbau, so z. B. in der chemischen und Lebensmittelindustrie, oder beim Rahmenbau von Fahrrädern und bei optisch anspruchsvollen Sichtnähten. Besonders für das sogenannte Schweißen in Zwangslagen wird zum WIG-Schweißverfahren gegriffen. Ideal ist WIG-Schweißen auch für Wurzellagen.

WIG-Schweißen – wenn es auf Qualität ankommt

Schon der erste Blick auf einen WIG-Brenner und wenn man ihn erst einmal in die Hand genommen hat, zeigt: Hier geht es »feiner« zu. Der Schweißprozess mit einem WIG-Brenner ist merklich komfortabler für den Schweißer als das Schweißen mit einem MIG/MAG-Brenner. Es entstehen weniger belastende Schweißgase in einem spritzerfreien Schweißprozess mit konzentriertem Lichtbogen. Auch die Verzunderung ist sehr gering. Wer nicht auf Schnelligkeit achtgeben muss, im Ergebnis aber eine besondere Schweißnaht-Qualität benötigt, sollte das WIG-Schweißverfahren nutzen.

Die Vorteile des WIG-Schweißens auf den Punkt:

  • Eignet sich zum Schweißen aller Metalle – vor allem auch von oxidationsempfindlichem, hochlegiertem Material
  • Stabile Schweißnahtverbindungen mit sehr hoher Schweißnahtqualität
  • Für geübte Schweißer einfach im Handling
  • Ideal für das Schweißen von Rohren oder dünner Bleche
  • Hervorragende Ergebnisse beim Wurzelschweißen oder dem Schweißen in Zwangslagen
  • Schafft dauerhaft stabile Schweißverbindungen auch im dynamisch hoch belasteten Bereich
  • Optimal für die Herstellung optisch schöner Schweißnähte

 

Welche weitere Ausrüstung braucht man für das WIG-Schweißen?

Für das WIG-Schweißen benötigt man neben dem WIG-Schweißbrenner inklusive WIG Schlauchpaket noch eine Wolframelektrode für das Arbeiten am Werkstück. Die Zusammensetzung der Elektrode und ihrer spezifischen Dotierungselemente verleiht ihr besondere Eigenschaften hinsichtlich Lichtbogen-Stabilität und Zündverhalten sowie Qualität der Schweißnähte. Außerdem braucht man eine Stromquelle sowie Schutzgas und für flüssiggekühlte Brenner eine geeignete Kühlflüssigkeit. Als Schutzgas wird meistens Argon oder ein Argon-Gemisch (z. B. Helium, Wasserstoff) verwendet. Je nachdem, welcher Werkstoff geschweißt werden soll, werden manuell noch Zusatzwerkstoffe in Form eines Schweißdrahts zugeführt, was manchmal auch mechanisiert mit einer Kaltdrahtzufuhr geschieht.

Welche Herausforderungen gibt es beim WIG-Schweißen?

Das Schweißen von Aluminium stellt eine Herausforderung für den WIG-Schweißer dar. Zum einen wird Aluminium im Wechselstromverfahren geschweißt, um die Oxidschicht höheramperig aufzuschmelzen, während das Grundmaterial niedrigamperig verschweißt wird. Das ist nicht ganz einfach. Bei Anfängern erkennt man die Schwierigkeit oft daran, dass Löcher in den Nähten entstehen. Zum anderen verliert jede Wolfram-Elektrode beim Schweißen auch Gebrauchseigenschaften durch den Verlust von Dotierungsmaterial und muss regelmäßig angeschliffen werden. Eine WIG-Elektrode kann durch Emittierung von Wolframbestandteilen das Grundmaterial verunreinigen, wodurch es zu kleinen Ansammlungen von Rückständen in der Schweißnaht kommt. Sichtbar wird das durch kleine weiße Punkte, die einen Bindefehler darstellen, entsprechend nicht zulässig sind und daher beim Schweißen vermieden werden müssen. Die Auswahl der richtigen Wolfram-Elektrode beim WIG-Schweißen ist also entscheidend. Um beim Schweißen von Aluminium keine Oxide einzuschließen, sollte man hierfür Elektroden aus reinem Wolfram verwenden und zu Beginn des Schweißprozesses eine kleine sogenannte Kalotte anschmelzen, mit der im Schmelzbad die Oxide wie kleine »Schollen« vorweggeschwemmt werden. Ein Oxideinschluss beim WIG-Schweißen wird auf diese Weise vermieden.

Eine weitere Herausforderung beim WIG-Schweißen gibt es beim Schweißen von Edelstählen, nämlich insofern, dass sogenannte Anlauffarben entstehen. Hierbei ist es wichtig, sich Gase und Prozesse auszusuchen, die diese Anlauffarben unterdrücken, da diese ebenfalls nicht zulässig sind. Für die verschiedenen Materialien ist darauf zu achten, dass neben dem richtigen Gas und der richtigen Wolfram-Elektrode auch auf einen genau passenden Wärmeeintrag ins Werkstück geachtet wird. So vermeidet man Schrumpf- oder Heißrisse, Anlauffarben und eine zu große Gefügeumwandlung im Randbereich der Naht (Wärmeeinflusszone). Wie bei MIG/MAG kann es ggf. notwendig sein, die Werkstücke vorzuwärmen (hochwarmfeste Sorten). In jedem Fall müssen die mechanischen Gütewerte der Schweißnähte nach Kundenvorgabe eingehalten werden.

Warum WIG-Schweißbrenner von ABICOR BINZEL?

Weil Sie bei uns leistungsstarke Technik für höchst anspruchsvolle Arbeiten bekommen. Unsere WIG-Schweißbrenner entsprechen hohen technischen und sicherheitsrelevanten Qualitätsstandards und gehen sogar über entsprechende Normvorgaben (EN 60 974-7) hinaus. Mit dem umfangreichen WIG-Verschleißteilesystem haben Sie die Möglichkeit, bei jedem Brennertyp ein Optimum an Prozesssicherheit, Zugänglichkeit zum Bauteil und individueller Anpassung herauszuholen. Mit dem System BINZEL-ABITIG® haben Sie zudem ein System zur Auswahl, das sich bezüglich Leistungsfähigkeit, Brennerdimensionen und Verschleißteilqualität positiv vom System Standard-SR abhebt. So haben wir hier Spannhülsen durch Elektrodenhalter und spezielle Gasdiffusoren ersetzt. Das hat prozesstechnische Vorteile: Die Wolfram-Elektrode wird im Elektrodenhalter flächig fixiert und der Stromübergang wird dadurch breiter. Das bedeutet weniger Widerstand beim Stromübergang und damit weniger Verlust. Auch ist die Kühlung vor allem bei flüssiggekühlten Typen leistungsfähiger und näher am Prozess herangezogen als beispielsweise bei den Standard SR-Brennern. Heißt: Weniger Belastung für den Brenner und eine höhere Standzeit bei den Verschleißteilen. Durch diese hervorragende prozessorientierte Kühlung sind wir in der Lage, unsere Brenner auch im höheren Leistungsbereich kompakter und kleiner zu halten. Daher sind Zugänglichkeit und Prozesssicherheit in unseren WIG-Schweißbrennern einfach extrem gut.

Und weil jeder WIG-Schweißer flexible WIG Schlauchpakete bevorzugt, bieten wir unsere WIG-Brenner auch mit einem High-flex-Schlauchpaket ausgestattet an, d. h. mit einem unmittelbar an der Griffschale angebrachten Lederüberzug. So lassen sich diese flexibel und nach Belieben in eine ideale Komfortlage beim Schweißen legen. Übrigens setzen unsere Brenner hinsichtlich HF-Festigkeit (Hochfrequenzimpuls zum zünden) sicherheitstechnische Maßstäbe.  Mit den Brennern der ABITIG® GRIP- und ABITIG® GRIP Little-Serie bieten wir außerdem alle Fernregel-Modullösungen an Schalterfunktionen an, um regulierend in den Prozess einzugreifen: Einzeldruck, Doppeldruck, Up/Down sowie Einzeldrucktaster mit Potentiometer und Doppeldruck mit Potentiometer.

Wie unsere MIG/MAG-Schweißbrenner sind auch unsere WIG-Schweißbrenner technisch für höchste Ansprüche ausgelegt. Alle im Brenner und Schlauchpaket verwendeten Bauteile sind hochwertig und mehr als ausreichend dimensioniert. Dies betrifft alle stromführenden Komponenten. Wir legen hohen Wert auf eine ergonomische Gestaltung des Brenners, die wir mit einer leicht gebogenen Griffschale mit Grip-Elementen realisiert haben, damit der Brenner rutschfest und fühlbar sicher in der Hand liegt.

Bei ABICOR BINZEL bekommen Sie luftgekühlte wie auch flüssiggekühlte WIG-Schweißbrenner, die

  • technisch für höchste Ansprüche ausgelegt sind
  • sehr flexible WIG Schlauchpakete mit hohem Komfort bieten
  • den hohen Qualitätssicherheitsstandards entsprechen und darüber hinausgehen
  • eine hohe Prozessfähigkeit garantieren
  • mit dem System BINZEL-ABITIG® ein fortschrittliches, einzigartiges und hocheffektives Alternativsystem anbieten
  • eine optimierte Kühlung bei flüssiggekühlten Brennern vorweisen, die die Standzeiten der Brenner und Verschleißteile wie z. B. der Wolfram-Elektrode merklich erhöhen